Ein für Besucher attraktives Ziel ist die Burg Křivoklát, die Anfang des 12. Jahrhunderts durch Fürst Vladislav gegründet wurde, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Prag - Kleinseite, Moldau (Vltava) und Karlsbrücke, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Ausblick von Prag nach Nordwesten, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Die Schönheit des Landstrichs, der auch Böhmisches Paradies genannt wird, inspirierte viele Künstler, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Burg Český Šternberk, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Koněprusy Höhlen, das größte Höhlensystem in Böhmen, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Das Schloss Mělník und der Turm der Kirche der Hl. Peter und Paul von der historischen Schiffschleuse in Hořín aus gesehen, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.
Wolkig
Sa 26.11.
4/5°
Wolkig
Mo 27.11.
2/5°
Bedeckt
Di 28.11.
4/6°

Prag, Hauptstadt der Tschechischen Republik

Prag, die Hauptstadt der Tschechischen Republik zählt zu den schönsten Städten in Europa sowie weltweit. Die Dominante der Altstadt an den Moldauufern ist die Prager Burg, die bereits im 9. Jahrhundert durch die Přemysliden gegründet wurde. Auf dem dritten Hofplatz steht das Juwel gotischer Architektur, die gleichzeitig die ideale kirchliche Mitte des tschechischen Staates ist - der Veitsdom.

Prager Burg und Kathedrale

Prager Burg - Panoramabild, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Die Přemysliden haben die Errichtung einer Festung oberhalb des Flusses offensichtlich irgendwann im 9. Jahrhundert in Angriff genommen. Zusammen mit der wachsenden Macht des Adelsgeschlechts konnte sich die Burgstätte sowie die Stadt darunter schrittweise erweitern und an Bedeutung gewinnen. Der Luxemburger Karl IV. hat im Jahre 1344 begonnen, die prunkvolle gotische Kathedrale zu bauen, die dem Hl. Veit geweiht wurde. Mit ihrer Vollendung erst ganze sechs Jahrhunderte später (1929) hat die Prager Burg ihr endgültiges Aussehen erhalten.

Kleinseite

Prag - Kleinseite, Moldau (Vltava) und Karlsbrücke, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Die Kleinseite erstreckt sich zwischen der Prager Burg und der Moldau. Der Mittelpunkt ist der städtische Ring Malostranské náměstí, wo der mächtige Tempel des Hl. Nikolaus steht, der für den bedeutendsten Barockbau in Böhmen gehalten wird. Das nächste impodsnzr Bauwerk auf der Kleinseite ist das Gebäudeensemble des Palais Waldstein mit angrenzendem Garten. Vom Stadtplatz Malostranské náměstí steigt die gern besuchte Nerudova Straße auf, die durch ihre Häuserzeichen (z.B. Zu den Zwei Sonnen, Zu den Drei Geigen, Zum Goldenen Pokal usw.) bekannt ist.

Karlsbrücke

Prager Burg - Karlsbrücke vom Altstädter Ufer aus, Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Karlův most - die älteste Prager Brücke (und die zweitälteste Brücke in Tschechien) verbindet die Kleinseite auf dem linken mit der Altstadt auf dem rechten Ufer Moldaus. Sie befindet sich ungefähr an der Stelle der ursprünglichen Judit-Brücke, die bei einem Hochwasser zusammengestürzt ist. Den Bau, der im Jahre 1357 in Angriff genommen wurde, hat Kaiser Karl IV. veranlasst. Die über 500 Meter lange und 9,5 Meter breite Brücke steht auf 16 Bögen. Auf ihren Brückenstützen finden wir insgesamt 30 Plastiken überwiegend im Barockstil. Der Eingang zur Brücke wird auf beiden Seiten von Brückentürmen überwacht, wobei der gotische Altstädtische Brückenturm dank seiner Verzierung zu den schönsten fortifikatorischen Bauten Europas zählt.

Altstadt

Prag - Pulverturm (1475) und Gemeindehaus im Jugendstil (1906 - 11), Foto: Archiv Vydavatelství MCU s.r.o.Die Altstadt ist ein Prager Stadtviertel am rechten Moldauufer. Den Mittelpunkt bildet der Altstädtische Stadtring mit mehreren bedeutenden Denkmälern, wie dem Rathaus mit der berühmten Turmuhr und der Teynkirche. In der Mitte des Stadtrings steht das Monument des Kirchenreformators Meisters Jan Hus. In Richtung zu Moldau verläuft die Pařížská Straße, der luxuriöse Prager Boulevard. Zu weiteren Sehenswürdigkeiten der Altstadt gehören der gotische Pulverturm, wo der Königsweg beginnt sowie das bedeutendste Jugendstildenkmal Prags, das Gemeindehaus (tsch. Obecní dům).